Neuer Blog

Hey ihr Lieben 🙂

Ich hab schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken gespielt, diesen Blog zu erstellen… Einfach ein Blog, in welchem ich euch alles über Bücher erzähle, was mir so in den Sinn kommt. 💖

Also generell werdet ihr hier Folgendes finden:

  • Rezensionen
  • Lesemonate
  • Top 5 Thursday
  • Top 5 der Neuerscheinungen

Ich hoffe euch gefällt mein Blog und ja, jetzt wünsche euch erstmal ganz viel Spaß beim Stöbern ❤😊📚

Advertisements

Rezension: Palace of Glass

Infos:

  • Verlag: Penhaligon
  • Preis: 14,00€
  • Seiten: 416
  • Band: 1 von 3

Inhalt:

Jegliche Berührungen – verboten

Nackte Haut zeigen – verboten

Eine Magdalene zu sein – mit dem Tod bestraft

In dieser Welt lebt Rea, eine Magdalene. Eine Tatsache, die sie natürlich unbedingt geheim halten muss. Doch dann wid sie von ihrem ärgsten Feind rekrutiert, von Seiner Hoheit, dem König. Und zwar ausgerechnet als Leibwächterin des Kronprinzen. Denn jemand trachtet nach seinem Leben. Und plötzlich muss sie sich entscheiden: Kann sie ihren größten Fein wirklich lieben? Und ihre wahre Natur wirklich verbergen? Und wie soll sie ihn beschützen? Obwohl sie sich doch damit gegen ihre Sache, gegen die anderen Magdalenen wendet.

Hier noch der Klappentext 🙂

Autorin:

C. E. Bernard ist ein Pseudonym von Christine Lehnen. Im Ruhrgebiet geboren studiert sie Englische Literatur und Politikwissenschaft.

Bewertung:

  • Idee: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Umsetzung: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Charaktere: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Cover: ⭐⭐⭐⭐⭐

→25/25

Mein Fazit:

Einfach alles an diesem Buch ist einfach wundervoll! Es ist mal etwas vollkommen anders und wurde von C. E. Bernard wirklich unglaublich gut umgesetzt. Es gab überhaupt keine Längen, ich habe die ca. 400 Seiten in einem Rutsch weggelesen und konnte gar nicht mehr aufhören *-* (ich weiß gar nicht, wie ich so lange auf den nächsten Band warten soll…).

Der Schreibstil der Autorin lässt sich, wie gesagt sehr flüssig lesen und auch die Charaktere sind total gut ausgearbeitet! Ich konnte mich von Anfang an super in Rea hineinversetzten und habe sowohl sie, als auch den Prinz Robin ganz fest ins Herz geschlossen. Und OMG, das Ende war echt sooo spannend! Ich hab mit den Wendungen echt nicht gerechnet und war immer wieder mega überrascht! Hier geht auf jeden Fall ein großes Lob an die Autorin!

Das Cover ist auch sooo schön *-* und passt irgendwie durch den Glanz gut zum Titel, bzw. Inhalt, also wegen Glass… Ich freue mich auch jetzt schon, wenn ich die Reihe vollständig in meinem Regal stehen haben werde, da sich die 3 Bände ja ergänzen, was ich immer total toll finde XD

Rezension: Die Stille meiner Worte

Infos:

  • Verlag: Ueberreuter Verlag
  • Preis: 16,95€
  • Seiten: 320
  • Band: Band 1 von 1

Inhalt:

„Ich habe mir gewünscht, dass du irgendwann meinen Namen sagst: Hi Levi. Dann werde ich antworten: Hi Hannah! Wir sind aber gesprächig heute.“

Hannah redet nicht mehr. Sie ist stumm. Denn was soll sie denn sagen, nun da Izzy weg ist? Und sie schuld ist? Und dann kam Levi… Wird er es schaffen, sie aus der Stille ihrer Worte zu holen?

Der Klappentext 😉

Autorin:

Ava Reed lebt in Frankfurt am Main und liebt neben dem Schreiben das Fotografieren. Ihr Debütroman heißt Spiegelsplitter.

Bewertung:

  • Idee: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Umsetzung: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Charaktere: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Cover: ⭐⭐⭐⭐⭐

→25/25

Mein Fazit:

Das erste, was man über dieses Buch unbedingt sagen muss, ist auf jeden Fall, dass es unglaublich berührend und bewegend ist… Ich hab an manchen Stellen ziemlich viele Tränen vergossen! Hannah tat mir einfach sooo leid… Ihr Schicksal wünscht man wirklich niemandem. Man kann sich sehr gut in sie hinein versetzten und spürt dadurch einfach ihre Trauer total deutlich. Ava Reeds Schreibstil ist einfach mega gut, man will gar nicht mehr aufhören, was natürlich auch an den super ausgearbeiteten Charakteren liegt. Neben Hannah spielen schließlich auch noch Levi, Sarah und natürlich Mo eine große Rolle… und Mo, also ganz ehrlich, er stellt einfach alle in den Schatten XD Levi ist dagegen einfach sooo lieb und einfühlsam gegenüber Hannah! Sie passen wunderbar zusammen, auch wenn ihre Liebesgeschichte nicht so im Vordergrund steht, sondern eher die Entwicklung von Hannah, was von Ava aber perfekt gewählt wurde! Gut, dann noch zum Cover: Es ist einfach mega schön *-* Für mich verkörpert blau die Stille bzw. Ruhe, was natürlich perfekt zum Buch passt! Dann das Mädchen mit der Katze auf dem Arm, tja was könnte besser zu Hannah und Mo passen 😉

Rezension: Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!

Infos:

  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Preis: 9,99€
  • Seiten: 304
  • Band: 1 von 2

Inhalt:

Er ist ein typischer Playboy – doch nun muss er sich zusammen reißen, für seine Familie… Eine Schein-Verlobte? Perfekter Plan! Sie ist seine beste Freundin und nun Verlobte, wenn auch nur 1 Woche… Doch was, wenn es aus Schein echt wird? Wenn es längst kein Spiel mehr ist?

Klappentext 🙂

Autorin:

Der Roman wurde von Lauren Blakely geschrieben. Sie lebt in Kalifornien und ist eine der Top Erotik-Autoren.

Bewertung:

  • Idee: ⭐⭐⭐⭐
  • Umsetzung: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Charaktere: ⭐⭐⭐⭐ 1/2⭐
  • Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Cover: ⭐⭐⭐⭐

→22,5/25

Mein Fazit:

Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir! hat mir wirklich gut gefallen 🙂 Dennoch war die Idee an sich nichts Neues und obwohl die Schein-Verlobung dem ganzen nochmal mehr Spannung verliehen hat, musste ich hier leider einen Stern abziehen… ABER: Die Umsetzung war trotzdem großartig!

Wie gesagt, ich finde, das Thema ist nicht sooo was anderes, es hat sich aber dennoch total gelohnt, das Buch zu lesen, einfach deshalb, weil Lauren einen super Schreibstil hat und auch die Charaktere voll überzeugen können (auch wenn sie manchmal schon ein wenig Klischee-mäßig sind ;D). Und jaa, Spencer ist auch echt super sexy *-*

Das Cover ist zwar schlicht, aber dennoch sehr schön, auch wenn ich zugeben muss, es hat mich nicht umgehauen… Aber durch den Ring passt es sehr gut zum Inhalt 🙂

Ich werde den 2. Teil auf jeden fall auch lesen und bin schon sehr gespannt, da dieser ja dieses mal von Spencers Freund Nick handelt XD

Rezension: Das Mädchen im Eis

Infos:

  • Verlag: Penguin
  • Preis: 10,00€
  • Seiten: 432
  • Band: Band 1 von 2

Inhalt:

Reiche Eltern und mit Schönheit gesegnet… Und doch liegt sie nun gefroren im Eis…

8 Monate ist es her. 8 Monate sind seit ihrem letzten Einsatz vergangen, dem Einsatz bei dem ihr Ehemann starb. Doch nun ist sie wieder da und setzt alles daran, den Mörder zu finden. Doch die Vergangenheit lässt sie einfach nicht los und auch der eiskalte Killer ruht nicht…

Hier geht’s zum Klappentext 🙂

Autor:

Das Mädchen im Eis wurde von Robert Bryndza geschrieben. Der 2. Teil Night Stalker erscheint im August.

Bewertung:

  • Idee: ⭐⭐⭐⭐
  • Umsetzung: ⭐⭐⭐⭐
  • Charaktere: ⭐⭐⭐⭐
  • Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐⭐ 
  • Cover: ⭐⭐⭐⭐⭐

→22/25

Mein Fazit:

Das Mädchen im Eis hat mir an sich schon ganz gut gefallen. Die Idee war auch gut, aber da sie mich jetzt nicht komplett vom Hocker gerissen hat, gibt’s hier nur 4 Sterne… Die Umsetzung, v.a. das Ende, fand ich super, ich hätte das so echt nicht erwartet! Da es leider zwischendurch ein paar Längen gab, musste hier leider auch ein Stern abgezogen werden. Die Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet und hatten alle Tiefe, nur leider konnte ich mich mit DCI Foster einfach nicht anfreunden… Robert schreibt aber wirklich unglaublich gut und das Cover ist auch wunderschön und total passend zum Inhalt *-*

Insgesamt kann ich den Krimi also durchaus weiter empfehlen, es gibt aber durchaus auch bessere… XD

Rezension: Schnee wie Asche

Infos:

  • Verlag: cbt
  • Preis: 14,99€
  • Seiten: 464
  • Band: 1 von 3

Inhalt:

„Wir sind Winter!“

16 Jahre sind vergangen. 25 sind entkommen, 7 sind noch übrig.

Meira ist eine der Sieben. Zusammen kämpfen sie darum, ihr Königreich Winter zurückzuerobern, ihr Volk, die Winterianer, zu befreien und den König von Frühling, der Winter in Schutt und Asche legte und alle aus dem Reich versklave, zustürzen. Als schließlich Gerüchte über das Medaillon, die Magsignie von Winter, aufkommen, macht sich Meira auf die Suche danach.

Und weiß nicht, dass dies alles verändern wird….

Hier geht’s zum Klappentext

Autorin:

Geschrieben wurde Schnee wie Asche von Sara Raasch. Die reihe rund um das Königreich Winter ist ihre Debüt-Reihe.

Bewertung:

  • Idee: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Umsetzung: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Charaktere: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Cover: ⭐⭐⭐⭐⭐

→25/25

Mein Fazit:

Ich hab nichts auszusetzen… Wirklich gar nichts XD

Hier noch meine letzte Rezension, auch ein super Buch, schaut doch vorbei 😉

Rezension: These broken Stars – Lilac und Tarver

Infos:

  • Verlag: Carlsen
  • Preis: 19,99€
  • Seiten: 496
  • Band: 1 von 3

Inhalt:

Unterschiedlicher könnten sie nicht sein. Lilac, das reichste Mädchen des Universums und Tarver, ein gefeierter Kriegsheld. Durch Zufall beide auf dem Raumschiff Icarus. Das Unfassbare passiert, sie erleiden Schiffsbruch. Und nur zusammen können sie auf diesem fremden Planeten überleben. Nur als Team haben sie überhaupt eine Chance, heil nach Hause zu kommen.

Hier der Klappentext 🙂

Autorin:

Amie Kaufman wuchs in Australien, sowie in Irland auf. Heute lebt sie in Melbourne und arbeitet als Vollzeit-Autorin.

Illuminae ist ihr neuester Erfolg.

Bewertung:

  • Idee: ⭐⭐⭐⭐
  • Umsetzung: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Charaktere: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Cover: ⭐⭐⭐⭐⭐

→24/25

Mein Fazit:

These broken Stars war echt total toll! Auch wenn die Idee an sich jetzt vielleicht nichts komplett Neues war (reiches Mädchen, armer Junge, irgendwo allein zusammen, Folge: sie verlieben sich), weshalb ich schweren Herzens eine Stern abziehen musste (wenn auch nur einen gaaanz kleinen ;D), war die Umsetzung trotzdem sooo gut!! Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen und man wollte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören!

Auch die Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet, außerdem fand ich ihre Entwicklung toll. Beispielsweise Lilac, zunächst das verwöhnte Mädchen der Oberschicht, hat sich ja wirklich total verändert (wie genau, könnt ihr ja dann selbst rausfinden…).

Das Cover ist auch echt wunderschön *-*

Ich kann These broken Stars nur weiterempfehlen und freue mich auch schon total auf die nächsten Bände!

Meine letzte Rezension: Die Moortochter

Rezension: Die Moortochter

Infos:

  • Verlag: Goldmann
  • Preis: 12,99€
  • Seiten: 380
  • Band: 1 von 1

Inhalt:

Bangii-Agawaateyaa – Kleiner Schatten

Genau das war Helena für ihren Vater – sein kleiner Schatten

Er, der Moorkönig, von seiner eigenen Tochter dafür ins Gefängnis gebracht, dass er ihre Mutter entführt und viele Jahre lang gefangen gehalten hatte. Und nun ist er aus dem Gefängnis entkommen.

Sie, die Tochter des Moorkönigs, Helena Pelletier, die die ersten 12 Jahre ihres Lebens im Moor aufwuchs, dachte, sie und ihre Familie seien sicher vor ihm und nun war er wieder frei. Und sie ist die einzige, die ihn finden kann. Die einzige, die ihm ebenbürtig ist.

Autorin:

Die Autorin dieses Psychothrillers ist Karen Dionne. Sie zog mit ihrem Mann und ihrer Tochter in die Wildnis der Upper Peninsula und ließ viele ihrer Erfahrungen in Die Moortochter einfließen.

Ein weiterer Titel von ihr ist z.B. Gefrierpunkt

Bewertung:

  • Idee: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Umsetzung: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Charaktere: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Cover: ⭐⭐⭐⭐⭐

→25/25

Mein Fazit:

Ich hab an Die Moortochter eigentlich gar nichts auszusetzen. Ein kleiner Kritikpunkt wäre vielleicht, dass es mehr um das Leben im Moor ging, als um alles andere, was dem Thriller teilweise die Spannung ein wenig genommen hat, da mich dies aber auch sehr interessiert hat, hab ich diesen Punkt nicht in die obige Bewertung einfließen lassen. Wenn man sich dafür allerdings nicht so interessiert, sollte man sich durchaus gut überlegen, ob man sich nicht lieber ein anderes Buch kauft…

Die Idee, die hinter diesem Roman steckt finde ich auf jeden Fall sehr gut und außergewöhnlich. Karen Dionne hat sie auch wirklich sehr gut umgesetzt. Alle Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet, die Protagonistin sympathisch. Durch den guten Schreibstil ließ es sich flüssig lesen und auch das Cover ist echt schön und passend zum Buch!

Hier geht’s zum Buch-Trailer: https://www.youtube.com/embed/ek3pht3bOVs?list=PLAF3C18E11BADB533?rel=0

Meine letzte Rezension: Rezension: Der schwarze Thron- Die Schwestern

Rezension: Der schwarze Thron- Die Schwestern

Infos:

  • Verlag: Penhaligon
  • Preis: 14,99€
  • Seiten: 444
  • Band: 1 von 2

Inhalt:

„Drei Königinnen, dunkel, unschuldig und klein

einem Schoß entsprungen,

können niemals Freundinnen sein.

Drei Schwestern, jede so schön,

zwei werden verschlungen,

nur eine gekrönt“

Sie sind Schwestern. Drillinge. Vollkommen unterschiedlich. Und sie alle wollen den Thron. Doch nur eine wird ihn auch bekommen.

Katharine ist eine Giftmischerin, Arsinoe eine Naturbegabte und Mirabella eine Elementwandlerin. Sie haben jeweils unterschiedliche magische Gaben und Talente und ebendiese müssen sie nun unter Beweis stellen. Es ist ein uraltes Ritual, ein Wettstreit um den Thron und nur die Mächtigste wird gekrönt. Die zwei Anderen müssen für ihre Schwäche mit ihrem Tod bezahlen. Ein grausames Ritual mit Beginn an ihrem 16.Geburtstag.

Autorin:

Geschrieben wurde dieser Roman von Kendare Blake. Sie wurde in Südkorea geboren und lebt heute in Kent (USA). In London studierte sie Creative Writing, machte ihren Traum zum Beruf und lebt heute ganz vom Schreiben.

Weitere Titel von ihr: z.B. ‚Anna im blutroten Kleid‘

Bewertung:

  • Idee: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Umsetzung: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Charaktere: ⭐⭐⭐⭐⭐
  • Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐
  • Cover: ⭐⭐⭐⭐⭐

→ 24/25

Mein Fazit:

‚Der schwarze Thron – die Schwestern‘ hat mich echt umgehauen! Kendare Blake hatte damit wirklich eine klasse Idee, die mal was ganz anderes ist und welche sie auch total gut umgesetzt hat. An der Story gibt es wirklich nichts, was man bemängeln könnte, ebenso verhält es sich mit den Charakteren. Besonders zu Beginn als man nach und nach die drei Königinnen kennenlernte, hab ich festgestellt, dass ich jeder einzelnen den Thron gönnen würde. Sie alle waren mir sympathisch, manche natürlich mehr als andere 😉 Auch die Nebencharaktere waren super ausgearbeitet und man konnte alle Handlungen gut nachvollziehen. 😊🙈

An den Schreibstil musste ich mich ehrlich gesagt am Anfang erst etwas gewöhnen, daher auch der kleine Abzug, nach einigen Seiten wurde er aber flüssiger zu lesen. Was mir sehr gut gefallen hat war, dass aus vielen verschiedenen Sichten geschrieben wurde, was meiner Ansicht nach alles noch verständlicher gemacht hat. 📖

Das Cover ist einfach wunderschön *-* Es greift den Inhalt des Buches nochmal auf und ich freue mich schon sehr, wenn ich den 2. Teil dazustellen kann, da sie zusammen ein großes Bild ergeben. Genauso toll finde ich die Karte am Anfang 💖😍

2017-06-17_14.08.34[1]

Kennt ihr ‚Der schwarze Thron- die Schwestern‘ schon? Wenn ja, wie fandet ihr es?

Hier kommt ihr noch zu meinen letzten Rezensionen:

Rezension: Rubinmond

Rezension: Red Rising

Top 5 Thursday #3

Hey meine Lieben 🙂

Erstmal wollte ich mich dafür entschuldigen, dass ihr solange nichts mehr von mir gehört habt, aber ich hatte leider- wie wahrscheinlich viele von euch auch- ziemlich viel Lernstress…🙈😒

Und genau zu diesem Thema habe ich euch meine Top 5 Tipps zusammengestellt:

  1. Der erste Tipp ist wahrscheinlich für viele von euch nichts neues, ich wollte ihn aber unbedingt mit reinnehmen: Immer wieder kurze Lernpausen. Ich meine, niemand kann stundenlang ohne Unterbrechung lernen… Stattdessen könntet ihr pro halbe Stunde Lernen für 5-10 Pause machen und zum Beispiel bei Musik entspannen oder einen kleinen Spaziergang machen, was mir häufig hilft, einfach mal kurz den Kopf wieder frei zukriegen… Bei besonders schönem Wetter könnt ihr natürlich auch draußen Lernen und dann zwischendurch immer mal in der Sonne entspannen 🌤😊
  2. Dann hilft es natürlich auch frühzeitig anzufangen und nicht erst auf den letzten Drücker. Ich weiß, das ist schwierig einzuhalten, finde ich jedenfalls, aber es ist auch sehr hilfreich. Schaut auch zunächst mal an, wie viel Stoff ihr eigentlich lernen müsst, ob es hauptsächlich auswendig lernen ist, oder ob ihr auch Übungen machen müsst. Dann könnt ihr schon im Voraus planen, wann ihr mit lernen anfangt….
  3. Mein nächster Tipp ist, einen lernfreien Tag festzulegen, was natürlich nur geht, wenn ihr diese Zeit erübrigen könnt, bei zu viel Stoff ist das halt dann nicht möglich. Diesen Tag könntet ihr dann ganz besonders genießen, ohne einen Gedanken an die Schule zu verschwenden. Ich finde es ist sehr schön, die Schule einfach mal aus dem Kopf verbannen zu können. Mein lernfreier Tag ist z.B. der Freitag.
  4. Außerdem ist auch Bewegung ein guter Weg, mal kurz abzuschalten, so dass man danach noch besser Stoff einprägen kann. Am Besten ist natürlich Sport, ihr könntet zum Beispiel Joggen gehen oder im Sommer im See schwimmen… Anstatt richtigem Sport könnt ihr natürlich auch einfach euer Zimmer aufräumen, dabei bewegt ihr euch schließlich auch, oder einfach zum Lieblings Lied Tanzen
  5. Mein letzter Tipp ist, Merkblätter zu schreiben und/oder Übungen mehrmals zu machen. Mit Hilfe der Merkblätter kann man sich den Stoff nochmal selber zusammenfassen und durch das mehrmalige Wiederholen der Aufgaben ist es, als würdet ihr den Ansatz auswendig lernen und wenn eine Aufgabe zu diesem Thema drankommt habt ihr gleich einen möglichen Rechenweg im Kopf… 😉

Ich hoffe die Tipps konnten euch ein wenig helfen, auch noch die letzten Prüfungen mit weniger Stress zu überstehen 😊🙈❤😉

Schreibt doch mal, in welcher Klasse ihr seit, bzw. was ihr studiert etc…

Lesemonat: April 2017

Hey meine Lieben 🙂

Heute kommt endlich mal mein Lesemonat vom April 🙈

Ich habe insgesamt 4 Bücher geschafft:

  • Royal – Ein Königreich aus Glas (Band 1&2 in einem): 16/20 ⭐
  • Rubinmond: 19/20 ⭐
  • Mein bester letzter Sommer: 20/20 ⭐
  • Feuer & Flut: 19/20 ⭐
  • Wen der Rabe ruft (EBook): 20/20 ⭐

Rezension: Rubinmond

Zu den anderen Büchern wird es dann nach und nach die Rezensionen geben 😊❤

Wie viele Bücher habt ihr geschafft und welche?📚💕

Liebe Grüße, Lou ❤😉